header image

Das Mehrzweckgebäude in Horriwil war fast bis auf den letzten Platz besetzt. 69 Genossenschafterinnen und Genossenschafter nahmen an der 138. Generalversammlung teil.

Vor der eigentlichen Generalversammlung wurden die Genossenschafterinnen und Genossenschafter ab 18.00 Uhr von der Cateringfirma Gastro Brodard GmbH, Derendingen, mit einem feinen Nachtessen verwöhnt.

Nach einem Willkommensgruss des Gemeindepräsidenten von Horriwil Attila Lardori eröffnete der Präsident Urs Stuber pünktlich um 19.30 Uhr die ordentliche 138. Generalversammlung der Genossenschaft Elektra Äusseres Wasseramt EAW.

Nebst dem allgemeinen Tagesgeschäft – so der Präsident in seinen Ausführungen zum Jahresbericht – beschäftigte die EAW im Geschäftsjahr 2023 insbesondere der sprunghafte Anstieg der Anschlussgesuche für Photovoltaikanlagen (PVA) und Wärmepumpen. 53 neue PVA wurden 2023 in Betrieb genommen und weitere 26 Anlagen wurden bereits bewilligt, wovon 19 im 1. Quartal 2024 schon im Betrieb sind. Insgesamt waren per 31.12.2023 169 PVA mit einer Gesamtleistung von 2820 kW installiert. Der Trend zur eigenen Stromproduktion im Versorgungsgebiet der EAW hält weiter an. Dies ist einerseits erfreulich, andererseits dürfen die Konsequenzen daraus nicht ignoriert werden. Durch die massive Zunahme von neuen Anlagen kommt das Verteilnetz der EAW an einigen neuralgischen Punkten an seine Leistungsgrenze und Netzverstärkungen werden unumgänglich sein. Diese Netzverstärkungen verlangen nach beträchtlichen finanziellen Mitteln und die müssen über die Netztarife gedeckt werden. Diese verteilen sich aber auf immer weniger Abnehmer, da die Tarife pro bezogene kWh erhoben werden. Dieser neue Umstand – so der Präsident in seinen Ausführungen – müsse in der Budgetdiskussion 2025 berücksichtigt werden. Gemäss dem Motto: Wie werden die Kosten möglichst gerecht verteilt?

Auch die Energiebeschaffung gestaltet sich immer schwieriger, weil die Einkaufsmenge wegen der unregelmässigen Einspeisung des Solarstroms nicht mehr planbar ist. Zudem verringerte sich der für 2023 prognostizierte Stromabsatz aufgrund der massiven Zunahme von PVA. Der zu viel eingekaufte Strom muss die EAW am «Spotmarkt» verkaufen und bei inzwischen gesunkenen Preisen wird das zwangsläufig zu einem finanziellen Verlust führen.

Für die Verwaltung war es ein überdurchschnittlich arbeitsintensives Jahr, aber erfreulicherweise ein erfolgreiches Geschäftsjahr. Mit 86 Tsd. Fr. fällt die Jahresrechnung wieder positiv aus. Auffallend ist, dass sich der Umsatz gegenüber 2022 aufgrund der hohen Stromtarife fast verdoppelte trotz weiterhin rückläufigem Stromabsatz um
-8,8 % gegenüber 2022. Der Stromabsatz sank in allen Kundengruppen und erreichte mit 12,7 GWh das Niveau von 2015/16.

Der Jahresbericht und die Jahresrechnung 2023 sowie alle übrigen Anträge der Verwaltung beschlossen die Genossenschaftsmitglieder einstimmig. Insbesondere erteilten sie der Verwaltung für das Geschäftsjahr 2023 Décharge. Als neues Verwaltungsmitglied für das Ressort Technik wurde Roger Schürch einstimmig durch die Generalversammlung gewählt. Herzliche Gratulation zu dieser ehrenvollen Wahl. Die Verwaltungsmitglieder der EAW freuen sich auf die Zusammenarbeit.

Am Ende der Generalversammlung bedankte sich der Präsident bei den Partnerinnen und den Partnern in der Verwaltung für die loyale und konstruktive Zusammenarbeit im letzten Geschäftsjahr. Seinen Dank richtete er aber auch an die Zählerableserin, die Zählerableser und an die externen Dienstleister sowie letztendlich an die Genossenschafterinnen und Genossenschafter für das entgegengebrachte Vertrauen. Im Anschluss an die GV konnte noch ein feines Dessert genossen werden.

Protokoll 138. Generalversammlung

 

 

Sandra Kneubühler, Ressort Marketing

header image

eBill

Mit eBill erhalten Sie Ihre Rechnungen nicht mehr per Post oder E-Mail, sondern direkt im E-Banking – genau dort, wo Sie diese auch bezahlen. Mit wenigen Klicks Rechnungen prüfen und bezahlen, während Sie stets die vollständige Kontrolle behalten.

Aktuell setzen über zwei Millionen Schweizer Rechnungsempfänger auf eBill. Wechseln jetzt auch Sie auf die digitale Rechnung der Schweiz und machen dadurch Ihr Leben ein wenig leichter.

Hier erfahren Sie mehr zu eBill:

Link zu eBill